#mitmachmontag



Herzlich Willkommen zu unserem ersten Mit-Mach-Montag – ich schlage heute mal die Brücke zwischen Mixed Media und Scrapbooking, indem ich mit einer ganz simplen Mixed Media Hintergrund-Technik Layout-Hintergründe auf Cardstock gestalte. 
Es macht riesig Spaß und ihr seid natürlich herzlich eingeladen, MIT-zu-MACHEN – verlinkt sie mir gerne in den Kommentaren oder nutzt bei Instagram den Hashtag #mitmachmontag, damit ich sie einfach finden kann, um euch einen Kommentar und ein Like hinterlassen kann :)

Ihr braucht:



1. Farben - am liebsten Farben auf Wasserbasis, z.B. Dylusions SpraysGelatosDistress InkiZink… wer sich erst mal vorsichtig herantasten will, bleibt am besten bei Schattierungen einer Farbe
2. Wasser in einer Sprühflasche – z.B. die von Ranger (auch im Mixed Media Basis Kit enthalten)
3. eine glatte Unterlage - ich habe einfach das Non-Stick Craft Sheet aus dem Mixed Media Basis Kit genommen
3. einen Pinsel
4. Papier - ich habe ganz normalen weißen dp-Cardstock in 12×12″ und in Zuschnitten in 4×12″ benutzt (die kleinen sind praktisch zum austesten und können später dann als Kartenrohlinge benutzt werden)

————————————————————

Als erstes habe ich die Farbe aus einem Gelato großzügig auf der Unterlage aufgetragen, dann Wasser darüber gesprüht, mit einem Pinsel vermischt, um eine schöne “Pfütze” zu bekommen:



dann habe ich meinen ersten Papierstreifen zum “bedrucken” in die Farbe gepresst und das Papier zum Trocknen gelegt



in die Reste habe ich dann eine weitere Farbe getropft, Wasser dazu, mit der Rückseite vom Pinsel leicht vermischt 



und den Cardstock hineingedrückt, hochgenommen, die Farben noch etwas verlaufen lassen (-> dafür das Papier aufrecht hinstellen, schütteln, klopfen etc.)



Überschüssige Farbe oder zu viel Feuchtigkeit kann man einfach mit einer Küchenrolle abtupfen oder wegrollen



Die Farbe von einem Stempelkissen lässt sich durch Wischen auf den Hintergrund aufbringen, dann wie gehabt mit Wasser besprühen, leicht vermischen



und das Papier hineindrücken – oder auch mal hineindrücken und dann zur Seite wegwischen



auch mit Sprühfarbe kann man hier gut arbeiten – es sind immer die gleichen Schritte: Farbe aufbringen, Wasser dazu geben, leicht vermischen und dann den Abdruck machen



besonders schön werden die Ergebnisse mit mehreren Abdrücken übereinander. Sobald also ein “Werk” halbwegs getrocknet ist, kann eine 2. Schicht darüber “gedruckt” werden



und am besten hat man immer gleich einen ganzen Schwung Hintergründe gleichzeitig in Arbeit und breitet sich quer über den ganzen Tisch aus, um sie trocknen zu lassen und weitere Schichten hinzuzufügen



Wichtig ist natürlich noch, irgendwann ein Ende zu finden – denn es soll natürlich auch noch weiß zu sehen bleiben und der Hintergrund dann zu einem Layout verarbeitet werden Cheesy

Hier sind meine Hintergründe bzw. die daraus entstandenen Layouts:

Material: 
Fancy Pants – Me-Ology – 6×6″ Paperpad
American Crafts Foam Thickers “Fantastic” White
AC – Amy Tangerine Cut&Paste – Bits Die Cut Tags
Pebbles – Jen Hadfield Homemade – 6×6″ Paper Pad
Studio Calico – Abroad – 6×6″ Paper Pad

Material: 
Studio Calico – Abroad – 6×6″ Paper Pad
Heidi Swapp – Hello Today – 4,5×6,5″ Paper Pad (48 Blatt)
Teresa Collins – Basically Essential: Matchbook Alphas “Black”
MME The Sweetest Thing – Lavender – Reasons Why – Title
Xcut – SMALL Palm Punch – Traditional Heart 3/8″/ 9,5mm 
Klartext-Stempelset A6 “zauberhaft”

Material: 
Crate – Maggie Holmes Styleboard – Thickers Foam Charcoal 
Heidi Swapp – Hello Today – 4,5×6,5″ Paper Pad (48 Blatt)
Project Life – Core Kit – Midnight Edition
MME Now & Then – Milo – “Inspired” Mixed Bag

und das hier sind die 5 Karten, die ich aus dem “Probierstücken” gemacht habe: 



————————————————————

Viel Spaß beim Farbe rühren und Papiere “drucken” 

Den neuen #mitmachmontag findet ihr übrigens ab jetzt immer im Forum und auf dem danipeuss-Shop-Blog – reihum von den Design Team Mädels gestaltet!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>