Anleitung für eine Eckspannmappe | #mitmachmontag

Heute habe ich eine kleine, aber sehr praktische Anleitung für euch – sehr cool außerdem: der Materialverbrauch für diese Eckpannmappe im Format 6×6″ liegt unter 1€

Die ist super geeignet für Papiere, Schnipsel, Die-Cuts bis zum Format 6×6″ (unsere Magazine, die immer euren Paketen beiliegen, passen da übrigens auch perfekt hinein

Ihr braucht…

diese Materialien: 

und dieses Werkzeug:

OK – los geht’s. Wir schneiden den Cardstock zu – als erstes teilt ihr den Bogen in 2 gleiche Hälften á 6×12″. Ideal: gegen die Laufrichtung schneiden (die Laufrichtung findet ihr am einfachsten beim Biegen des Bogens heraus: da, wo es leichter zu biegen ist, verlaufen die Papierfasern —> das ist die Laufrichtung)

einen der beiden 6×12″ Bögen schneidet ihr dann weiter zu und zwar in 3 Stücke á 4×6″



das sind die 4 zugeschnittenen Stücke:

Alle Stücke müssen vorgefalzt werden, das geht am besten mit einem Falzbrett, wenn ihr keins habt, geht es auch einigermaßen mit einem Lineal/Geodreieck und einem leeren Kugelschreiber.

Legt den 6×12″ Bogen mit der langen Seite oben an und zieht bei 6″ und bei 6 1/2″ eine Falzlinie

Die 3 kleinen Stücke (4×6″) legt ihr mit der kurzen Seite oben an und zieht die Falzlinien bei 1/2″ und bei 1″

So sehen die 4 Stücke jetzt aus:

Schneidet bei den 3 kleinen Stücken die Ecken der äußeren Lasche ab

so soll es dann aussehen:

und bringt dann doppelseitiges Klebeband auf dieser Lasche auf

ideal: direkt am Falz!

Entfernt dann die Trägerpapiere

und macht euch an den Zusammenbau der Mappe – legt als erstes das große Stück vor euch hin – mit der großen Seite nach unten und der Öffnung nach rechts

öffnet es dann

und klebt ein kleines Stück mit der Lasche direkt am rechten Rand auf. Hier kann das Raster einer Scheidematte hilfreich sein, um die Lasche direkt an den Rand geklebt zu bekommen – in jedem Fall hilft es euch, dass die Ecken abgeschnitten sind Wink

So sieht das dann aus:

verfahrt genauso bei den beiden anderen kleinen Stücken und schon ist die Mappe im Grundgerüst fertig:

Ich habe bei mir die Ecken aller Stücke abgerundet, aber das ist natürlich Geschmacksache

Jetzt fehlt unserer Eckspannmappe eigentlich nur noch das “Eckspann-” und deshalb brauchen wir jetzt die Gummizugschnur

Wir brauchen insgesamt 4 Löcher. Jeweils eins oben und unten – und dann noch 2 mittig an der rechten Seite.
Die Positionen für die Löcher solltet ihr so setzen, dass sie am oberen und unteren Rand ungefähr 1/3 vom “Rücken” weg sind, ich habe bei mir als Maß 5 cm genommen:

und an der rechten Seite im Abstand von 1 cm von der Mitte aus. Mit einem INCH Lineal hätte ich das besser messen können, aber ich habe mein cm Lineal einfach so gelegt, dass der Bereich von 0-15 cm zentriert da liegt und habe dann meine Punkte bei 7 und 8 cm eingezeichnet:

Danach stanzt ihr Löcher an den angezeichneten Punkten (wer möchte kann die Löcher natürlich noch mit Eyelets verstärken)

und zieht dann die Gummizugschnur durch

zuerst von innen durch die beiden Löcher an der rechten Seite

und dann von außen jeweils oben und unten wieder nach innen – so sieht es von innen aus:

und so von außen:

Und damit sind wir FERTG:

Ich hoffe, euch hat die kleine Anleitung Spaß gemacht und ihr findet eine praktische (oder gern auch dekorative) Verwendung für die kleine Eckspannmappe oder gleich mehrere davon. Ist sicher auch eine schöne Geschenkverpackung, das vordere Cover könnte man dann auch direkt wie eine Karte gestalten… oder so :)

xox

dani

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>